Home BoardGames Pen & Paper Eis & Dampf – Steampunk-Rollenspiel für Fate

Eis & Dampf – Steampunk-Rollenspiel für Fate

Eis & Dampf – Steampunk-Rollenspiel für Fate 9.4
1.38K
0

Wer mich und meine Rezensionen kennt, der weiß, dass ich Fluff wirklich liebe. Deswegen lese ich jeden Rollenspielroman, den ich erhalten kann und jedes Quellenbuch lieber als ein Regelwerk. Passenderweise gibt es für viele Rollenspiele Grundregelwerke mit den Regeln und dazu dann noch viele Quellenbücher mit viel Fluff. Insbesondere trifft das auf die Universalrollenspiele und die verschiedenen Settings, die man dafür erhalten kann, zu.

Eines dieser Universalsysteme ist FATE, für das in regelmäßigen Abständen Settings auf den Markt gebracht werden. Neben dem englischsprachigen Raum, tut sich derzeit aber für dieses System einiges auf dem deutschsprachigen Markt. Beim Uhrwerk Verlag erschien dieses Jahr das Rollenspiel-Setting zu Christian und Judith Vogts Steampunk-Roman „Die zerbrochene Puppe“ unter dem Titel „Eis & Dampf“. Da ich den Roman und das Genre sehr mag, habe ich mich sehr über die Chance gefreut, dieses Rollenspiel zu rezensieren.

PuppeDer erste Blick fiel sehr positiv aus, das Buch ist ein schickes Hardcover-Werk mit Lesebändchen und stabiler Bindung. Das macht einen guten Eindruck und auch der erste Blick ins Buch ist ordentlich. Neben einem tollen Bild, das die Protagonisten des Romans zeigt, sehen wir im Impressum einige bekannte Namen der deutschen Rollenspielszene. Das lässt etwas Tolles erwarten.

Zuerst werden wir dann vom Ehepaar Vogt begrüßt, die etwas zur Entstehung und zum historischen Hintergrund der eisigen Welt des Settings erzählen. Das Inhaltsverzeichnis verspricht dann sieben Kapitel unterschiedlichsten Inhalts und eine Kurzgeschichte in sieben Akten.

Den Anfang macht eine kurze Erklärung zum Inhalt und Aufbau des Buches. Nützlich für Einsteiger, aber das Meiste erklärt sich von selbst.

Eiszeit

„Willkommen in der Eiszeit“ entführt uns dann in die Welt des Rollenspiel-Settings, in eine Welt, in der eine Eiszeit, ausgelöst durch Vulkanausbrüche auf Island, zu einer alternativen Entwicklung unserer Geschichte führte. Das sieht man dann auch beim ersten Blick auf die Zeitleiste. Luftschiffe gewannen an Bedeutung, die Osmanen eroberten Wien und der Norden ist eisbedeckt und Afrika ein noch beliebteres Expansionsziel. Neben den Luftschiffen und der Dampfkraft, gibt es aber auch noch andere Erfindungen, Automaten und Uhrwerke, die Leben imitieren, beseelte Puppen und auch Frankensteins Monster ist bittere Realität geworden. Für die Menschen ist das aber nicht genug, der Glaube, wenn auch stark beschnitten in seiner kirchlichen Ausprägung, spielt eine große Rolle, gerade für die Menschen, die unter schlechten Arbeitsbedingungen in Firmen leiden müssen. Neben diesen Hintergrundinformationen werden auch noch vier Gruppierungen vorgestellt, die der kalten Welt ihren Stempel aufdrücken, der Freihandelsbund Lufthanse, die Freien Friesen, die Europäische Gesellschaft zur Beantwortung moralischer Fragen und die Habsburger. Potentielle Freunde, Feinde und Auftraggeber mit tollen Hintergründen.

Vor dem nächsten Kapitel finden wir den ersten Auszug der bereits erwähnten Kurzgeschichte. Diese trägt den Titel „Das Ikarus-Protokoll“ und es geht sowohl hoch hinaus, als auch tief hinab. Ein passender Titel für eine spannende Geschichte mit tollen Figuren, die wir im Regelteil auch wiederfinden.

Eis & Dampf mit Fate

FateCore-logo-deApropos Regelteil, „Eis & Dampf mit Fate“, lautet der Titel des nächsten Kapitels und dort erhalten wir passende Fertigkeiten für das Setting, zum Beispiel Aeronautik, Charisma und Kommandieren. Daneben gibt es neue Stunts, regeltechnische Informationen zu den Wissenschaften, Ausrüstungsgegenständen und Waffen und auch zu Psionik und Magie, auch das ist ein bedeutendes Element der Welt.

Nach den Regeln gibt es sieben Archetypen und ein dazugehörendes Luftschiff mit Spielwerten. Mit den Charakteren und dem Luftschiff kann man sofort loslegen und man findet allesamt auch in der Kurzgeschichte wieder. Perfekt für einen One-Shot.

Das nächste Kapitel richtet sich an den Spielleiter. Dieser erhält dort noch Informationen zum Ausgestalten einer Kampagne. Aufgaben werden vorgestellt, Tipps zum Stimmungsaufbau, sowohl für das Darstellen der Welt, als auch für Luftkämpfe. Hier findet man auch Werte zu Freunden und potentiellen Feinden der Charaktere.

Die Welt der Eiszeit

Für mich wurde dann das nächste Kapitel geschrieben. „Die Welt der Eiszeit“ befasst sich mit den Nationen und Städten Europas und darüber hinaus. Hier findet sich wieder allerlei Fluff und kontrafaktische Geschichten. Aber nicht nur ich werde dieses Kapitel toll finden, sondern bestimmt auch andere Leser, denn nicht nur ist es gut geschrieben, trotz der vielen Köche, sondern auch noch wirklich funktionierend durchdacht. So macht alternative Geschichte Spaß! Besonders gelungen fand ich die vertraulichen Dokumente und die Landkarten.

Im nächsten Kapitel geht es genau so gut weiter. Hier werden besondere Orte vorgestellt mitsamt Informationen zu den wichtigsten Persönlichkeiten und auch mit Szenariovorschlägen. Neben der schwimmenden Stadt Aesta, eine Stadt auf einem Eisberg, finden sich hier auch Hintergrundinformationen zu Prag, Baden, Hochgotland, dem Luftpiratenstützpunkt, Paris und Viyana, das muslimische Wien.

Mit Szenarien und Abenteuern geht es dann weiter. Den Anfang macht ein recht detailliertes Abenteuer, welches man als Einstiegsabenteuer in die Welt und auch ins Rollenspielsystem nutzen kann. Die Spieler werden im Abenteuer Italien unsicher machen und müssen einen Komplott aufdecken, der es in sich hat, bevor sie dann hoffentlich Karneval in Venedig feiern können. Anschließend folgen sieben weitere Szenarien, eines davon politisch angehaucht und etwas detaillierter, und sechs ganz unterschiedliche Szenarien – für jeden ist etwas dabei – die kurz vorgestellt werden, aber dem Spielleiter noch genügend Arbeit lassen.

Zum Abschluss folgt ein Register, der Charakterbogen, den ich mir lieber in einer anderen Formatierung gewünscht hätte, und eine Karte der bespielbaren Welt.

Ich bin hochzufrieden und freue mich auf eine Runde „Eis & Dampf“ im tiefsten Winter bei Kerzenschein. Dazu noch eine passende CD und die Stimmung wird aufkommen, da bin ich mir sicher. Was mich besonders freut, neben den bereits erwähnten Dingen, sind die tollen Illustrationen und die unterhaltsame Schreibweise. Der einzige Haken, und das ist Jammern auf hohem Niveau und über eine Kleinigkeit, ist der Charakterbogen, der mich so gar nicht anspricht.

EisundDampfTitel: Eis & Dampf – Das Steampunk-Setting für Fate
Art: Rollenspiel-Setting
System: Fate
Genre: Steampunk
Sprache: Deutsch
Verlag: Uhrwerk Verlag (2015)
Redaktion: Christian Vogt
Grafiken und Illustrationen: Anja die Paolo, Klaus Ehrens, Oliver Graute, Hannah Möllmann, Janina Robben, Mia Steingräber, Christian und Judith Vogt
Umfang: 218 Seiten
Cover: Hardcover
Preis: 27,95 €

JETZT bei Amazon.de bestellen!

Tolles, neues Setting!

9.4

„Fate“ hat in Deutschland ein tolles neues Setting erhalten, das nicht nur ein äußerst aktuelles Genre anspricht, sondern auch noch eine durchdachte Welt liefert, die unserer ähnelt, aber doch total anders und irgendwie cooler ist. Ich mag es und ich bin überzeugt, dass auch andere von diesem Buch begeistert sein werden!

Buch10.0
Fluff9.5
Regeln8.5
Illustrationen9.5

SCHREIBE EINEN KOMMENTAR

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

sechzehn + acht =