Home Lesestoff Comics Rebirth – Die Wiedergeburt des DC-Universums

Rebirth – Die Wiedergeburt des DC-Universums

Rebirth – Die Wiedergeburt des DC-Universums
794
2

In diesem Jahr läutet Panini auch in Deutschland den großen Start des Rebirth DC-Universums ein. In diesem Großevent werden das neue und das alte Heldenuniversum endlich wiedervereint.

Das neue DC-Universum

Bereits fünf Jahre ist es her, als im Jahr 2012, nach dem Event Flashpoint, Das neue DC-Universum aus der Taufe gehoben wurde. Dabei wurden viele Serien neu gestartet. Damit sollten die komplexen Geschichten sowie die teils nur noch schwer zu durchblickenden Verstrickungen der Serien und Storys ein wenig entwirrt werden. DC erhoffte sich dadurch vor allem neue Leser anzusprechen oder alte Leser dazu zu bewegen, zurück zu kehren. Denn ein Einstieg in die komplexe Geschichte ist gar nicht so einfach.

Die Idee ging zuerst auch auf und katapultierte DC in den USA zu Beginn auch mit mehreren Titeln an die Spitze der Comic-Charts. Auch in Deutschland führte es zur größten Anzahl von DC-Publikationen, die Panini je im Programm hatte.

Doch auch wenn der Neustart die Fans zuerst überzeugen konnte, lief es danach nicht mehr ganz so gut. Es fehlte dem DC-Universum seit dieser Zeit einfach etwas.

Alte und neue Helden

Dies zeigte sich zum Beispiel im letztjährigen Event Convergence, in dem die Inkarnationen der DC-Helden verschiedener Epochen gegeneinander antraten.

Durch das Wiedersehen mit Helden, die in der Versenkung verschwunden waren, und älteren Versionen von Superman, Green Lantern, Flash und Co zeigte sich nur zu deutlich, dass es den neuen Geschichten ohne den inhaltlichen Unterbau aus Jahrzehnten einfach an Tiefe fehlte.

Dies liegt wohl auch daran, dass da sich die Autoren nicht auf Geschehnisse der Vergangenheit berufen konnten. Mit Rebirth wird dem nun Abhilfe geschaffen. Ihr könnt euch also auf ein Event freuen, das in den nächsten Monaten eine Menge Highlights bieten wird!

Rebirth – Ein neues altes Universum

Rebirth – Die Wiedergeburt des DC-Universums verbindet die DC-Gegenwart mit ihrer verloren geglaubten Vergangenheit. Dadurch entsteht ein noch größeres, noch vielfältigeres Universum, mit einem unendlichen Fundus an Kombinationsmöglichkeiten. Dadurch sind zum Teil brillant durchdachten Geschichten entstanden, die man sich nicht entgehen lassen sollte.

Das bisherige Universum wird dabei weiter existieren und erweitert werden. Des Weiteren werden dadurch neue Storylines erlaubt, die auch mit Neustarts der Serien einhergehen. Auf diese Weise können auch neue Leser direkt einsteigen, ohne die Vorgeschichten kennen zu müssen. Alles wird hergeleitet und erklärt. Ein ausdrückliches Lob geht dabei an die Autoren insbesondere Geoff Johns, das Mastermind hinter Rebirth.

Das einleitende Special zum Start der großen Rebirth–Ära erschien bereits am 28. Februar 2017. Am 7. März 2017 geht es weiter mit Specials zu Batman, Justice League, Suicide Squad sowie den ersten Neustarts der Sonderband-Serien: Aquaman 1, Green Lanterns 1, Flash 1 und Deathstroke 1.

Superboy, Flash, Green Lanterns und Co

Ebenfalls im März dieses Jahres erscheint noch ein Superman-Sonderband. Die Superman-Fans unter euch dürfen sich schon jetzt auf einen neuen Superboy freuen. Dieser wird niemand anderes, als Supermans Sohn sein.

Bei Flash werden jede Menge neue Speedster auftauchen und ein „alter“ Liebling der Leser, Wally West, kehrt zurück.

Hal Jordan wird sich endlich wieder seiner Funktion als grüner Ringträger und Anführer des intergalaktischen Green Lantern Corps annehmen, während den Fans gleich zwei neue galaktische Wächter beschert werden.

Auch Harley Quinn und Nightwing folgen im April mit Sonderband-Serien.

Im April starten dann die neuen Heft-Serien Justice League, Superman und Suicide Squad, sowie zwei Batman-Reihen.

Neuanfang und Wiedergeburt

Geoff Johns, der Mastermind hinter dem Rebirth sagte dazu:

 „Wiedergeburt heißt, dass wir etwas zurückbringen, das wir vermisst haben … Im DC-Universum sind das mehr als nur ein paar Helden und Schurken, die seit dem Neustart 2012 noch nicht in Erscheinung getreten sind. Es geht um das, was das DC-Universum ausmacht und wofür es steht: um packende, hervorragend erzählte Geschichten. Darum, das Vermächtnis und die Vergangenheit zu ehren, während man in die Zukunft schreitet!“

Dem stimmt auch der deutsche DC-Experte Peter Thannisch zu, der im Panini Comics TV-Gespräch zu Rebirth (Folge 8) geradezu ins Schwärmen gerät:

„Ich war sehr skeptisch am Anfang (…) dann habe ich die ersten Hefte gelesen und war völlig begeistert. Das ist wirklich ganz große Klasse, das hat mir sehr gut gefallen, und sie haben es auch hinbekommen, dass der neue Leser es versteht.“

Aktionen und Variant Cover

In den USA verschaffte Rebirth DC einen noch gewaltigeren Erfolg als seinerzeit Flashpoint und der nachfolgende Relaunch, und Panini will diesen Sturm der Begeisterung auch in Deutschland entfesseln.

Rebirth – Die Wiedergeburt des DC-Universums wird mit zahlreichen Marketingmaßnahmen und Aktionen unterstützt. Natürlich gibt es zu den Nummer-1-Comics der neuen Serien exklusive Variant-Cover-Ausgaben und bei den kommenden Messen werden Rebirth-Kreative zu Signierstunden am Panini-Stand sein.

Des Weiteren wird das Event in großem Maße durch Werbung unterstützt. Unter anderem auch über eine Citycards-Aktion, welche am 13. April startet. Bei der bundesweiten Aktion werden knapp eine halbe Million Postkarten mit Rebirth-Motiven in Kneipen und an anderen Szene-Orten ausgelegt.

Julia Ich bin eine Online-Redakteurin und Leseratte aus Hamburg, deren ganze Freizeit für Romane, Serien und die geliebte Playstation drauf geht. Wenn ich mal Zeit habe, schreibe ich selbst Geschichten und Beiträge oder nähe an Cosplaykostümen.

Kommentar(2)

  1. Was ein Hohn: Das in dem Artikel angesprochene DC-Mastermind heißt nicht Geoff Hohns, sondern Geoff Johns. 😉

SCHREIBE EINEN KOMMENTAR

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

zwei + neunzehn =