Home Lesestoff Comics nerdLICH-PodCast #10 – Der Oscar für den Comic: Der Will Eisner Award

nerdLICH-PodCast #10 – Der Oscar für den Comic: Der Will Eisner Award

3.72K
0

toucan_awards_eisners2013-1_jrWie jedes Jahr zur San Diego Comic Con werden auch diesen Freitag die Eisner Awards verliehen. Moderiert wird das ganze von John Barrowman (Doctor Who, Arrow, Torchwood). Besonders ist dieses Mal, dass mehr Frauen als jemals zuvor nominiert wurden. nerdLICH hat sich den Preis selbst, sowie die Nominierungen etwas genauer angeschaut und einige Titel unter die Lupe genommen.

Auch wir gehören zu den Film-Gläubigen, die sich anlässlich der Huldigung an weiße Schauspieler die Nacht um die Ohren schlagen, bis in den frühen Morgenstunden endlich die Oscars verliehen werden. Solche Fan-Exzesse hat es bei den Oscar des Comics bisher zwar noch nicht gegeben, aber die San Diego Comic Con, in deren Rahmenprogramm auch der Eisner Award verliehen wird, dürfte, spätestens seitdem die Comic Con’s sich auch in Deutschland einer wachsenden Beliebtheit erfreuen, allen bekannt sein.

Dabei sind sich die beiden wichtigsten Pop-Kultur Preise Amerikas gar nicht so unähnlich. Es gibt unüberschaubar viele Kategorien und die Abräumer kommen mittlerweile auch bei den Comics ziemlich sicher in unsere deutschen Vertriebskanäle.

conbanner

nerdLICH.org’s Comic-Schaffender Ralf Sin (“Mr. Kill”, “Narcopolis: Continuum”) und sein, seit Ewigkeiten mit Sprechblasen lebender nerdlich.org-Kollege Thomas Dräger (erster Comic “Perry unser Mann im All” 56, 1972) plaudern, fachsimpeln und klugscheißen genau zu diesem Thema in unserem neuen Podcast.

Ihr wollt die komplette Liste der Nominierten durchstöbern? Hier findet ihr sie alle: Die Nominierten 2016

Die im Podcast erwähnten Comics:

Black Death in America (2016) Tom King und John Paul Leon

The Legend of Wonder Woman (2015-) Renae DeLiz und Ray Dillon

Invincible Robert Kirkman und Ryan Ottley

Silver Surfer Dan Slott und Mike Allred

Will Eisner …

… revolutionierte das Erzählen im Comic. Sein Detektiv mit Maske-Comic The Spirit startete 1940 als recht konventionelle Story, brachte vor allem nach Will Eisners Kriegsdienst im Zweiten Weltkrieg neue Formen des grafischen Erzählens. So sangen seine Figuren sich durch eine Geschichte, feierten tränenrührend Weihnachten oder er ließ eine Pistole philosophisches sinnieren. Ebenfalls preisgekrönt sind seine vielen, das Genre Gaphic Novel mitbegründenden Comics, in der er die Geschichte seiner religiösen Gemeinde, der Juden in Amerika, erzählte. Und das immer völlig untendenziös bitterböse zu allen Protagonisten.

Eisner Award 2014/2015 Gewinner auf deutsch:

The Wake (Panini)
Goddam This War! (Edition Modern)
Hawkeye (Panini)
RASL (Popcom)
Love and Rockets (Reprodukt)
Parker (Eichborn)
Saga (Cross Cult)
Little Nemo: Return to Slumberland (Splitter)

Ralf Singh Mein Name ist Ralf Singh, ich bin selbst Comiczeichner und versuche hier bei nerdLICH soviel zum Thema Comics zu erzählen, wie es nur geht. Dabei möchte ich besonders zeigen, dass es auch außerhalb von Marvel und DC hochqualitative Comics gibt. In einer kleinen Podcastreihe möchte ich insbesondere deutsche Künstler und ihre Projekte vorstellen.

SCHREIBE EINEN KOMMENTAR

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

17 − sechzehn =