Home Technik Technik-News YouTube: Teilen- und Chat-Funktionen gefunden

YouTube: Teilen- und Chat-Funktionen gefunden

YouTube: Teilen- und Chat-Funktionen gefunden
256
0

YouTube startet mit dem Abkupfern normaler Funktionen von Facebook: Der Video-Dienst macht nun WhatsApp und Facebook Konkurrenz.

Bald können alle Nutzer der mobilen Android- und iOS-App direkt Videos innerhalb der YouTube-App teilen und kommentieren. Dabei wird vor allem darauf geachtet, dass der Benutzer innerhalb der App bleibt und nicht nur den Link auf Whatsapp oder Facebook teilt.

Nun wird der Spieß umgedreht

Schon seit langer Zeit kommt es immer wieder vor, dass andere soziale Netzwerke, darunter vor allem Facebook, die Funktionen von YouTube etwas verändern und dann selbst veröffentlichen. Bis zu diesem Zeitpunkt blieb es wohl unkommentiert, doch nun versucht YouTube weiterhin neue Funktionen, die es bei beispielsweise bei Facebook schon lange gibt, einzubauen.

Darunter zählt auch die Teilen-Funktion: Wer die aktuellste Android- oder iOS-App installiert und die Funktion schon freigeschaltet bekommen hat, kann die Videos direkt an Freunde teilen. Das Feld zum Teilen mit den anderen App wird durch YouTube-Kontakte und YouTube-Gruppen ersetzt. Dazu kann man noch mit den Leuten chatten und Kommentare austauschen.

Funktionen werden noch ausgerollt

Die Teilen-Funktion wurde schon seit geraumer Zeit für ausgewählte Tester zur Verfügung gestellt. Nun startet die Veröffentlichung der neuen Funktionen auch für alle anderen Nutzer, doch es kann eine Weile dauern, bis diese vollständig ausgerollt sind.

Martin Schneider Hallo, ich bin Martin, 15 Jahre alt und seit Ende Juli 2017 wieder als Redakteur bei nerdLICH aktiv. Ich schreibe schon seit Mitte 2015 über das Thema Technik. Dabei interessieren mich vor allem Smartphones, Notebooks, Computer, Apps, Anwendungen und natürlich das große Internet, das selbstverständlich auch zur technischen Welt dazugehört. Vor einiger Zeit war ich schonmal als Redakteur im Bereich Technik aktiv, doch ich habe am 01. Februar 2017 gekündigt, da ich keine Zeit mehr hatte. Durch die Arbeit bei nerdLICH erhoffe ich mir eine Weiterentwicklung meines journalistischen Bewusstseins, da ich nach dem Abitur in den Journalismus gehen möchte. Ich freue mich über Kritik und Verbesserungsvorschläge in den Kommentaren!

SCHREIBE EINEN KOMMENTAR

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

fünf × zwei =