Home Technik Technik-News WhatsApp: Business-Accounts starten Probelauf

WhatsApp: Business-Accounts starten Probelauf

WhatsApp: Business-Accounts starten Probelauf
339
0

WhatsApp bietet den Nutzern immer wieder neue Möglichkeiten, um mit anderen Leuten zu chatten. Hierbei ist es egal, wie weit sie voneinander entfernt sind. Nun möchte WhatsApp ein Feature für Unternehmen einfügen: Die Business-Accounts.

Mit den Business-Accounts sollen Unternehmen die Chance erhalten, mit ihren Kunden per WhatsApp zu kommunizieren und beispielsweise Kundensupport leisten.

Ein kleines grünes Häkchen gilt als echter Beweis

Unternehmen könnten kopiert werden und so Kundendaten abgreifen. Das wäre für den Kunden natürlich nicht die beste Situation, doch WhatsApp sorgt dafür vor: Wie bei Facebook und Twitter sollen Unternehmen nach ihrem Namen ein kleines (grünes) Häkchen erhalten. Dieses Symbol ist dann gut sichtbar in der Chat-Nachricht verpackt. Im Chat-Fenster selbst möchte man noch einen Hinweis für alle Teilnehmer einprogrammieren. Dieser erscheint, wenn man mit dem Business-Account interagiert.

Probephase für ausgewählte Unternehmen

Die Business-Accounts werden nun erst einmal für unbestimmte Zeit getestet. Ausgewählte Unternehmen bekommen einen Business-Account und testen für einen gewissen Zeitraum diese neue Funktion. Sollten die Business-Accounts gut funktionieren, kann man mit weiteren Unternehmen, die diese Accounts nutzen, rechnen.

Martin Schneider Hallo, ich bin Martin, 15 Jahre alt und seit Ende Juli 2017 wieder als Redakteur bei nerdLICH aktiv. Ich schreibe schon seit Mitte 2015 über das Thema Technik. Dabei interessieren mich vor allem Smartphones, Notebooks, Computer, Apps, Anwendungen und natürlich das große Internet, das selbstverständlich auch zur technischen Welt dazugehört. Vor einiger Zeit war ich schonmal als Redakteur im Bereich Technik aktiv, doch ich habe am 01. Februar 2017 gekündigt, da ich keine Zeit mehr hatte. Durch die Arbeit bei nerdLICH erhoffe ich mir eine Weiterentwicklung meines journalistischen Bewusstseins, da ich nach dem Abitur in den Journalismus gehen möchte. Ich freue mich über Kritik und Verbesserungsvorschläge in den Kommentaren!

SCHREIBE EINEN KOMMENTAR

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

4 × 1 =