Elefantenfriedhof 2 – Das Morden geht weiter

117 0

Eine Freundin von mir hat mir vor einiger Zeit ein Buch geliehen und damit genau meinen Humor und Geschmack getroffen. Dieses Buch war der Elefantenfriedhof von Marcel „Hugi“ Huggenschütt. Inzwischen habe ich das zweite Band in die Finger bekommen und möchte euch davon berichten.

WAS BISHER GESCHAH!

Kurz zur Vorgeschichte. Der Elefantenfriedhof (nicht zu verwechseln mit dem aus König der Löwen) handelt von einem Psychopatischen Serienkiller gespielt vom Autor selbst. Dieser läuft mit einer Aldi Tüte auf dem Kopf durch die Welt und tötet zusammen mit seinem Freund einem Fleischfressenden Elefanten willkürlich Menschen, primär in Deutschland. Warum er eine Aldi Tüte auf dem Kopf hat fragt Ihr euch? Sein Gesicht ist so hässlich das den meisten Menschen schlecht wird wenn Sie Ihn in Natura sehen.

Der Autor selber ist 28 Jahre alt (Baujahr 1991). Er hat in seinem Comics einen Großartigen trockenen, makaberen und durch und durch Schwarzen Humor. Selbst würde er sich am ehestens mit den Worten „Er bettelt doch um Schläge.“ Beschreiben. Wer mehr über Ihn erfahren will findet hier seine Autorenseite des Verlages. http://delfinium-prints.bplaced.net/autoren/hugi.htm

HUGI UND JOE WIE ALLES BEGANN

An dieser Stelle eine kleine Spoilerwarnung. Da ich hier den zweiten Teil beschreibe, welcher direkt auf die Ereignisse des ersten Teils aufbaut sollte man den gelesen haben wenn man weiterliest.

Der zweite Teil setzt quasi Nahtlos da an wo der letzte Teil endete. Hugi wurde von der CIA Agentin Laura Panetta durch ein Trick gefangen und ins Gefängnis gesteckt wo er erst mal alle Gefährlichen Gefangenen „Befreit“. Das tut er indem er Ihre Einzelteile aus dem Fenster wirft. Bei einem Verhör versucht ein Polizeipschyologe zu beweisen das Hugi seinen Drang zu Töten unterdrücken kann und opfert dabei leichtfertig einige seiner Studentinnen.

Ganz am Anfang des Comics kommt es wieder zu einem großartigen Bruch der Third Wall indem er wie bereits im 1. Teil die Figuren erzählen lässt das dies ein Comic ist und Hugi der Autor. Auch wenn es diesmal nicht ganz so häufig vorkommt. Auch im zweiten Teil wird viel der Geschichte in Rückblenden erzählt. Im zweiten Teil wird zum Beispiel erklärt wie Hugi und Joe sich kennengelernt haben und warum Laura so einen Haas auf Hugi hat.

DIE POLIZEI DEIN FREUND UND HELFER

Was auch als bewährtes Stillmitel wieder einsetzt und zum großen Teil zur Unterhaltung beiträgt ist die Polizei die völlig unfähig ist und sich im Grunde wieder komplett selbst zerlegt sowie andere absolut absurde Gespräche. Insgesamt lebt die reihe von Ihren Absurden und Schwarz humoristischen Situationen. Man kann das im Grunde gar nicht beschreiben ohne zu viel zu Spoilern.

Wenn Ihr also auf schwarzen Humor steht und auch eine kleine dunkle, morbide Ader habt ist dieser Comic genau das richtige für euch. Ich lache jedes mal herrlich wenn ich einen neuen Band lese und kann Ihn daher nur wärmstens empfehlen.

Total 0 Votes
0

Tell us how can we improve this post?

+ = Verify Human or Spambot ?

Über den Autoren/Über die Autorin

Zum meiner Person kann man sagen das ich gebürtiger Hamburger bin mit Herz und Seele. Quasi Born and Raised in dieser Wundervollen Stadt. Ich bin ein klassischer Nerd und seit ca. 14 Jahren ein Absoluter Filmfreak. Während meiner Ausbildungszeit hatte ich eine SilverCard von Cinemaxx und aktuell bin ich im Besitz der Unlimited Card von UCI. Meine zusätzlichen Leidenschaften sind hochwertige Spirituosen und Weine mit denen ich auch beruflich zu tun habe sowie Cosplays und Doctor Who.

Keine Kommentare bei "Elefantenfriedhof 2 – Das Morden geht weiter"

Hinterlasse uns einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.